Mikl-Leitner/Haller: Wollen neue Wege beschreiten und der erste Schritt erfolgt vor Ort

Foto: LH Stv. Mag. Johanna Mikl-Leitner, Bezirksparteiobmann LAbg. ÖkR Ing. Hermann Haller

Bei VPNÖ-Bezirksparteiobleutetreffen kommende Schwerpunkte festgelegt

„Wir treffen uns in einer Zeit, in der vieles in Bewegung ist, aber vor allem eine Zeit, in der viel auf den Weg gebracht werden muss. Mit unserer Programmarbeit wollen wir alte Routen hinterfragen und neue Wege beschreiten und den ersten Schritt vor Ort in den Regionen setzen. 20 Programmabende in den Bezirken und Gesprächsrunden mit Gemeinden wurden vereinbart. Das Bild von Niederösterreich, das wir brauchen, stammt nicht von einem Meister oder einer Meisterin allein, es ist eine Collage von vielen. Die Volkspartei NÖ ist die größte Freiwilligenorganisation des Landes, niemand hat ein klareres Bild von unseren Bezirken als die Bezirksobleute der Volkspartei NÖ. Jedes Mitglied ist ein wichtiger Seismograph, jeder Funktionär eine Wetterstation, jede Bezirksgeschäftsstelle ein Institut, wenn es darum geht, Stimmungsbilder der Bürgerinnen und Bürger aufzunehmen. Für mich gilt: Gemeinsam vor Ort, statt einsam im Landhaus", so die Landesobfrau der VPNÖ und zukünftige Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zum ersten gemeinsamen Bezirksparteiobleutetreffen.
 
Der Bezirksparteiobmann der VP Korneuburg LAbg. ÖkR Ing. Hermann Haller betonte, dass die Schwerpunkte der Arbeit im Bezirk Korneuburg in der weiteren Arbeit sich auf die Themen Mobilität und Verkehrswesen, Medizinische Versorgung und persönliche Sicherheit.