EU-Wahl Auftakt in Linz "Packen wir's an"

Gemeinsam machen wir Europa besser

Einen grandiosen Auftakt für ein besseres Europa haben im Linzer Design Center mehr als 1000 Menschen gemeinsam mit dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Othmar Karas und allen weiteren Kandidaten begangen. Eine ganz große Freude und Ehre bereitete allen Gästen die Anwesenheit des Mannes, der den Weg Österreichs in die EU bereitet hat: ÖVP-Ehrenparteiobmann Alois Mock. Österreich wäre ohne ihn heute nicht Teil der EU – er hat dieses Land auf die Erfolgsspur gebracht.

Othmar Karas bezieht sich auf den großen Staatsmann Robert Schuman, wenn er zu bedenken gibt: “Die Europäische Union entsteht nicht mit einem Schlage, sie ist keine einfache Zusammenfassung (auf gut deutsch “perfekt”), sondern sie entsteht durch Ereignisse, die eine Tat der Solidarität schaffen.” Es geht darum, gemeinsam Hand anzulegen, zur europäischen Verantwortung zu stehen und Taten der Solidarität zu setzen. Armut, Arbeitslosigkeit, Klimaschutz, Energieabhängigkeit, Datenschutz sowie Nahrungs- und Lebensmittelsicherheit sind nur einige Themen, wo Tatkraft und Aktivität gefragt sind.

Wirtschaftskrisen und der Druck der Globalisierung machen es nicht einfach, die Menschen von einem besseren Europa zu überzeugen. Jetzt ist jedoch nicht die Zeit für einfache Schuldzuweisungen, sondern die Zeit, zur eigenen Verantwortung zu stehen und für die Weiterentwicklung der EU zu kämpfen.

Die Europäische Union produziert 25 Prozent des Weltwirtschaftsvolumens. Politisch sind wir trotzdem noch immer kein Global Player. Wir brauchen eine Chancen- und keine Schuldenunion. Die EU soll zum besten Bildungs-, Wissenschafts-, Forschungs- und Innovationsstandort der Welt werden – das schafft Arbeit durch Wachstum. Othmar Karas

Mit drei Fragen wird Othmar Karas immer wieder konfrontiert, wenn er Überzeugungsarbeit bei den Bürgern leistet:
Was macht ihr im EU-Parlament eigentlich?
Warum sollen wir euch wählen?
Was heißt “ein besseres Europa”?

Das EU-Parlament trifft wichtige Entscheidungen, die für alle Bürger von höchster Relevanz sind. Othmar Karas, Elli Köstinger, Heinz Becker, Paul Rübig, Richard Seeber und Hubert Pirker haben dafür gesorgt, dass die Saatgutverordnung an die Kommission zurückgeschmissen wurde, dass Telefonieren in der EU bald zum Ortstarif möglich sein wird, die Reinhaltung des Wassers gewährleistet bleibt, die transeuropäischen Netze ausgebaut werden, Zukunftsthemen wie Generationengerechtigkeit auf Schiene gebracht wurden und noch vieles mehr.

Im Europäischen Parlament kommt es auf vier zentrale Punkte an: Erfahrung, Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Durchsetzungsfähigkeit. Deshalb sind Othmar Karas und sein Team die beste Wahl.
Und was “ein besseres Europa” zu bedeuten hat? Ganz klar, ein besseres Europa ist ein stärkeres Europa in der Welt – ein unabhängigeres Europa. Forschungsinitiativen, Wachstum, Beschäftigung und eine europäische Technologieoffensive – darauf kommt es an. Bildung, Forschung und Entwicklung müssen das “Keyprojekt” für die nächsten fünf Jahre sein.

Die Friedensidee ist unsere Kraftquelle.
Friede war immer mehr als „nicht Krieg“.
Friede bedeutet für uns Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Wohlstand und Sicherheit.  
Othmar Karas

www.oevp.at